Hochzeitsfotograf Paderborn

Navigation Menu+

Sabine + Klaus und ihre freie Trauung auf dem Schiff in Hamburg

Sabine stand mit einer Flasche Sekt in meinem Büro, strahlte über beide Ohren und sagte nur „Lina, ich bin ja so verliebt!“ – das ist schon ein paar Jahre her. Nun haben Sabine und Klaus in diesem Jahr geheiratet. Ziemlich spontan haben sie beschlossen noch im Spätsommer zu heiraten. 

Sabine und Klaus hatten ihre standesamtliche Hochzeit in Hamburg nur für sich, zwei Wochen später luden sie ihre Freunde nach Hamburg ein. Sie mieteten sich den „Großen Michel„, ein Eventschiff welches man für Hochzeiten und andere Feiern mieten kann. 

Es war nichts Typisches an dieser Hochzeit. Und genau das war es, was es so wahnsinnig schön machte!  Wir trafen uns im Hamburger Hafen, direkt an der Elbphilharmonie. Dort lag der Große Michel, festlich geschmückt. Die Gäste trafen bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel ein. Das rerfekte Hochzeitswetter für Hamburg. Das Schiff legte ab, wir fuhren langsam los – zur Hafenrundfahrt mit Trauung. Sabine und Klaus hatten es sich auf Barhockern an der Theke bequem gemacht. Svenja, eine langjährige Freundin von Sabine, führte durch die freie Trauung. Svenja hatte eine Ode an Sabine und Klaus geschrieben. So superpersönlich, dass die ersten Freudentränen flossen. Sabine und Klaus hatten eigene Liebeshymnen vorbereitet, die sie sich gegenseitig präsentierten. Diese Worte waren so wunderschön, so emotional, so atemraubend. Ich muss ja zugeben, dass ich hinter meiner Kamera auch ein bisschen geheult habe. Sabine und Klaus haben sich in den Armen gelegen, dieser Moment war so wundervoll,  so voller Liebe.

Freie Trauungen sind so viel persönlicher und emotionaler, jeder sollte eine freie Trauung machen. Die Trauung von Sabine und Klaus haben sie sich genau nach ihren Wünschen gestaltet:  Eine Hamburger Hafenrundfahrt, die Hochzeit auf dem Schiff, die liebsten Gäste alle dabei, die persönlichste Rede die man sich vorstellen kann und die Feier im alten Fischereihafen.

Nach den Glückwünschen schnitten sie die von einer Freundin selbst gebackene Hochzeitstorte an. Es gab für alle Kaffee und Kuchen, während wir durch den Hamburger Hafen schipperten. Der Kapitän dieses Eventschiffs, Martin Doose, hat uns während der Rundfahrt viele Dinge über den Hafen erklärt.. Es war sehr informativ – für jeden zu empfehlen. Wir durften vorne auf die Brücke, das Schiff steuern, oder einfach nur die Sonne auf dem Deck genießen.

Nachdem das Schiff wieder angelegen hatte, hatten wir noch eine halbe Stunde Puffer, um ein paar Portraitbilder zu machen. Für die Hochzeitsfotos blieben wir im Hamburger Hafen. Es gibt so viele fantastische Ecken für Hochzeitsfotos in Hamburg, doch leider blieb uns nicht viel Zeit. Wir machten trotz der Eile wunderschöne Fotos am Anleger, im Fischereihafen und am Altonaer Fischmarkt.

Gegenüber vom Dockland ist das Restaurant AuQuai gelegen, wo Sabine und Klaus feierten. Eine superschöne Location, direkt an der Elbe. Wir versammelten uns erst draußen unter freiem Himmel, wo wir den Sonnenuntergang genossen. Das AuQuai war schön geschmückt, Sabine und Klaus hatten sich für eine rot-/orangefarbene Blumendekoration entschieden. Die Blüten waren ganz locker in den Vasen angeordnet und ergaben zusammen mit den „goldenden“ Tischnummern und den weiß eingedeckten Tischen ein ganz besonders Bild.

Nach der kleinen Ansprache des Brautpaares gab es leckeres Essen vom Buffet. Für die Gäste gab es eine kleine Instruktion im Lindy Hop, einem Swing-Tanz. Das Tanzen ist die Leidenschaft von Sabine und Klaus, also war der Hochzeitstanz auch ein Lindy Hop. Es war eine tolle ausgelassene Feier – ein wundervoller Tag! Es war mir eine riesengroße Freude und Ehre, nicht nur als Gast, sondern auch als Fotografin diesen Tag in Bildern festzuhalten!